Mit Leidenschaft zum Erfolg.

Historie

2014

Beginn der Fertigung von eingefärbten STL- und SLS-Modellen

2013

25jähriges Bestehen der michael sander kunststofftechnik. Erweiterung der Lasersinterkapazitäten für kleinere, filigrane Bauteile

2012

Zukauf einer 5-Achs-CNC-Fräsmaschine

2011

Einstieg in additive manufacturing mit neuer Lasersinteranlage     

2010

Stereolithographie noch nie so nah an thermoplastischem Verhalten - Einführung des biegefesten Materials SOMOS® NeXt als einer der Ersten europaweit

2008

Bezug unseres neuen Firmengebäudes in der Pforzheimer Straße in Dresden

2007

Erweiterung der Kleinserienfertigung durch Installation einer RIM-Anlage

2007

Inbetriebnahme der ersten SLS-Anlage zum Lasersintern von Kunststoffen

2006

Einsatz des weltweit ersten temperaturbeständigen SLA-Harzes bei gleichzeitig hoher Biegefestigkeit

2005

Fertigung von STL-Modellen auch aus einem hochtemperaturbeständigen SLA-Harz (bis 150°C)

2005

Erweiterung unserer Temperkapazitäten zur Fertigung hochtemperaturbeständiger Prototypen (Vakuumgießteile bis 180°C)

2005

Ausstattung unseres Messraums mit einem  3D-Messarm, mit dem auch Freiformflächen gegen den Datensatz geprüft werden können.

2004

Einführung des ABS-ähnlichen Erfolgsmaterials SOMOS® 14120 white als einer der Ersten weltweit

2004

Erweiterung der Kapazität durch Installation einer weiteren Stereolithographieanlage SLA 3500

2004  

Beginn der Fertigung von verspiegelten Flächen (z.B. Reflektoren) in höchster Qualität

2004

Erweiterung der Maschinenkapazitäten zur Fertigung von Vakuumgießteilen bis ca. 800mm Größe

2002

Erweiterung der Kapazität und der maximalen Teilegröße durch Installation einer Stereolithografieanlage SLA 3500

2001

Einführung generativer Verfahren mit der Installation einer Stereolithografieanlage SLA 250/50
Anpassung an die Bedürfnisse der Automobilindustrie
3D-Datenaufbereitung
Erhöhung der Materialvielfalt
Installation sicherer Datenübertragungswege

2000

Erweiterung der Dienstleistung durch Aufbau eines 3D-CAD-Arbeitsplatzes mit Pro/E

1998

Konzentration auf Rapid Prototyping

1997

Tod des Firmengründers Michael Sander, Firmenübernahme durch Michael Piltz

1996

Gründung der GmbH

1995

Einführung der neuen Vakuumgießtechnologie von MCP HEK

1993

Erweiterung der Produktpalette um die Fertigung von Prototypen aus Polyurethan, Epoxidharz und PU-Schäumen

1988

Gründung in Dresden als privates Unternehmen für Kunststoffverarbeitung / Kunststoffspritzgießen